Print Friendly

3. FORIM-Tagung, Budapest

3. FORIM-Tagung, Budapest

Nach Treffen in Wien und Linz fand die dritte Tagung von FORIM in Budapest statt. Am 24. und 25. Februar 2011 vertieften 17 Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Österreich und Ungarn die Diskussion über das Wesen und die Bedeutung des Impliziten.


An der Tagung teilgenommen haben (von links)

Dr.in Agnes Dietzen

Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn

 Finden Sie hier die Unterlagen zum Vortrag „Sichtweisen kognitivistischer und erfahrungsgeleiteter Ansätze in der Kompetenzforschung“

Anke Bahl, M.A.

Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn

Dr. Mihály Szívós (lokaler Organisator)

Ungarische Akademie der Wissenschaften, Budapest

Prof. Dr. Bernd Haasler

Pädagogische Hochschule Weingarten

Prof.in Dr.in Sybille Peters

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg

Prof. Emil Simeonov

Fachhochschule Technikum Wien

a. Univ.-Prof. Dr. Georg Hans Neuweg

Johannes Kepler Universität Linz

Prof. Dr. Fritz Böhle

Universität Augsburg und Institut für sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München

 Finden Sie hier die Unterlagen zum Vortrag „Implizites Erfahrungswissen als leiblicher Erkenntniszugang“ (gemeinsam mit Stephanie Porschen)

Dr. Fritz Glock

Technische Universität Wien

Dr. Stefan Fothe

Johannes Kepler Universität Linz

Dr.in Stephanie Porschen

Institut für sozialwissenschaftliche Forschung e.V., München

Mag.a Stephanie Rammel

Donau-Universität Krems

Dr.in Katharina Rosenberger

Katholische Pädagogische Hochschule Wien/Krems

Finden Sie hier die Unterlagen zum Vortrag „Differenzfähigkeit bei Lehramtsstudierenden“

Prof. Dr. Tasos Zembylas

Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien

Finden Sie hier die Unterlagen zum Vortrag „Die Entwicklung des Wissensbegriffs aus dem Praxisbegriff“

Olaf Katenkamp, M.A. (nicht im Bild)

Sozialforschungsstelle Dortmund

 Finden Sie hier die Unterlagen zum Vortrag „Implizites Wissen im Wissensmanagement“

Dr. Ralf Kopp (nicht im Bild)

Sozialforschungsstelle Dortmund

Finden Sie hier die Unterlagen zum Vortrag „Kollegiale Fallberatung (KFB) als Methode zur Aktivierung von implizitem Wissen“

Dr.in Ildikó Pásztorné Tass (nicht im Bild)

Peto Institut Budapest

Kommentare sind geschlossen.