Print Friendly

Österreichweit einzigartiges Modell: JKU zertifiziert Ausbildungsschulen

Erst kürzlich wurde die Wirtschaftspädagogik im Nationalen Bildungsbericht 2012 als „Existenzbeweis für eine funktionierende praxisorientierte und wissenschaftsbasierte universitäre Lehrerausbildung in Österreich“ gewürdigt. Mit der Einführung eines Zertifizierungsmodells für Partnerschulen, die sich an der Ausbildung des wirtschaftspädagogischen Nachwuchses beteiligen, setzt die Abteilung für Wirtschafts- und  Berufspädagogik der JKU nun einen österreichweit einzigartigen Akzent. Schulen, die besonders hohe Standards in der Betreuung der Studierenden einhalten, können sich um den Status einer „Zertifizierten Partnerschule der Johannes Kepler Universität Linz“ bewerben.

Die Betreuungslehrkräfte dieser Schulen werden von der Abteilung für Wirtschafts- und Berufspädagogik speziell ausgebildet und gestalten die Betreuungsarbeit kompetenzorientiert sowie in enger Abstimmung mit der Universität. Die Einhaltung der Standards wird in einem Auditsemester überprüft. Im Sommersemester 2012 konnte die Handelsakademie Steyr als erste Schule das Audit positiv abschließen. Im Wintersemester 2012/13 folgten die Handelsakademie Perg, die HBLW Linz Landwiedstraße und die HBLW Wels. Die feierliche Verleihung der Zertifikate erfolgte am 4. März 2013 an der Universität in Anwesenheit von Herrn Vizerektor Kalb sowie Vertreterinnen und Vertretern des Unterrichtsministeriums und des Landesschulrates.


Direktorin, Betreuungslehrerinnen und Schülerinnen der ersten zertifizierten Partnerschule (HAK Steyr) 
bei der Verleihung des Zertifikats durch Prof. Neuweg 

Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.