Print Friendly

Effekte der Lehrer/innen/persönlichkeit (2004 – laufend)

Effekte der Lehrer/innen/persönlichkeit (2004 – laufend)

Gemeinsam mit Univ.-Prof. Dr. Johannes Mayr, Universität Klagenfurt

Beforscht werden

  • die Persönlichkeit von Betriebswirtschaftslehrer/innen, ihre unterrichtsmethodischen Grundeinstellungen und ihr pädagogisch-didaktisches Handeln sowie die Beziehungen zwischen diesen Variablen,
  • das Lern- und Sozialverhalten der Schüler/innen und ihre fachbezogenen Einstellungen und Leistungen sowie die Beziehungen zwischen diesen Variablen,
  • die Beziehungen zwischen den genannten Merkmalen und Verhaltensweisen der Lehrer/innen einerseits und der Schüler/innen andererseits.

Die Studie ist als Fragebogenerhebung konzipiert, wobei alle Variablen – soweit dies sinnvoll ist – aus Lehrer- und aus Schülersicht erfasst werden. Zum Einsatz gelangt neben dem NEO-PI-R und dem LDK auch ein neu erstelltes Instrument zur Erhebung der unterrichtsmethodischen Grundeinstellung (FUGE).

Derzeit liegen Daten von rund 100 Lehrer/innen und rund 2.300 Schüler/innen vor.

Die Studie ist kooperativ angelegt: Die Datenerhebung erfolgt durch Student/inn/en im Rahmen ihrer Diplomarbeiten. Der sich im Lauf der Zeit sukzessiv vergrößernde Datensatz steht den am Projekt beteiligten Studierenden und ihren Betreuer/inne/n (überwiegend Johannes Mayr und Georg Hans Neuweg, im Fall einer Arbeit Herbert Altrichter) für ihre Qualifizierungsarbeiten bzw. wissenschaftlichen Publikationen zur Verfügung. Die an der Studie mitwirkenden Lehrer/innen erhalten Informationen über die Forschungsbefunde und Rückmeldungen zu ihren individuellen Ergebnissen.

  • Berger, K. & Rieger, H. (2007). Der Einfluss der Angst der Lehrperson auf ihr Klassenführungsverhalten. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.
  • Dißlbacher-Fink, M. & Hemetsberger, E. (2005). Die Auswirkung der Lehrer/innen/persönlichkeit auf die unterrichtsmethodische Grundeinstellung. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.
  • Duschlbauer, M. (2006). Beziehungsfördernde Führungsstrategien im BWL-Unterricht. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.
  • Enzenebner, S. (2005). BWL lernen. Lernstrategien von SchülerInnen in- und außerhalb des Unterrichts. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.
  • Hanser, S. (2005). Problemverhalten von Schülerinnen und Schülern im BWL Unterricht. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.
  • Häusler, S. (2005). Schulentwicklung und Klassenführung. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.
  • Mayr, J. (2006). Klassenführung auf der Sekundarstufe II: Strategien und Muster erfolgreichen Lehrerhandelns. Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften, 28, 227-242.
  • Mayr, J. & Neuweg, G. H. (2006). Der Persönlichkeitsansatz in der Lehrer/innen/forschung. Grundsätzliche Überlegungen, exemplarische Befunde und Implikationen für die Lehrer/innen/bildung. In M. Heinrich & U. Greiner (Hrsg.), Schauen, was ‚rauskommt. Kompetenzförderung, Evaluation und Systemsteuerung im Bildungswesen (S. 183-206). Wien: Lit.
  • Neuweg, G. H. (2007): Möglichkeiten und Grenzen der Persönlichkeitsbildung in der Lehrer/innen/bildung. In: wissenplus 25 (2006/07) 5, S. 19-24.
  • Voura, M. (2005). Klassen stimmig führen. Lehrerpersönlichkeiten und deren Auswirkungen auf die Klassenführung. Diplomarbeit an der Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie.

Laufzeit: seit 2004
Mitarbeiter:
a. Univ.-Prof. Dr. Georg Hans Neuweg

Kommentare sind geschlossen.