Print Friendly

Lehrerwissen und Lehrerkönnen. Ein Entscheidungsbaum zur Verhältnisbestimmung (2017 – laufend)

Lehrerwissen und Lehrerkönnen. Ein Entscheidungsbaum zur Verhältnisbestimmung (2017)

Hintergrund

In der wissenschaftlichen Literatur finden sich viele Vorstellungen hinsichtlich der Relationierung von Lehrerwissen und Lehrerkönnen. Neuweg hat diese Vorstellungen systematisiert und zwölf Figuren der Relationierung beschrieben. Im vorliegenden Projekt wird versucht, einen Entscheidungsbaum zu modellieren, der einer Person helfen soll, jene Figur zu bestimmen, die am ehesten mit ihren eigenen Überzeugungen übereinstimmt. Gelingt das Vorhaben, ließe sich auf diese Weise die Verbreitung bestimmter Relationierungsvorstellungen in Bevölkerungsgruppen erfassen, auch wenn diese mit der wissenschaftlichen Literatur nicht vertraut sind.

Zielsetzung

Die PH Wallis operiert an zwei Standorten, die unter anderem auf Grund unterschiedlicher Sprachen verschiedene Organisationskulturen ausgebildet haben. Während der Standort Brig stärker germanophon geprägt ist, herrscht in St. Maurice eine eher frankophone Prägung vor. Im Zuge des Projekts wurde untersucht, ob diese unterschiedlichen Kulturen auch im Bereich der Interessen und lehrerbildungsdidaktischen Überzeugungen zu Unterschieden führen.

Eingebettet in ein internationales Projekt zu Interessen und lehrerdidaktischen Überzeugungen.
Laufzeit: April 2017 – August 2017
Mitarbeiter: Mag. Ruben Kulcsar (im Gesamtprojekt: Prof. Dr. Johannes Mayr, Dr. Edmund Steiner)

Kommentare sind geschlossen.